feed

Vor ein paar Jahren hat mich meine Mama gefragt, ob ich einen Sack alter Krawatten von meinem Papa haben wollte. Obwohl ich nicht wusste, was ich damit tun könnte, habe ich mal Ja gesagt. Und ein paar Monate später war die Idee in meinem Kopf herangereift, sie mir als 6er-Kombi zusammengenäht um den Hals zu hängen. Gesagt getan und weil das andere auch tun, hol ich mir jetzt ständig von verschiedenen Stellen ausgediente Krawatten und mache Neues draus. Mittlerweile auch Westen und bis dato einen Rock. Letzteres dauert eine Weile, weil ich ca. 30 zusammenpassende Krawatten dafür brauche und dann Zeit und Muße, die dann auch zusammenzunähen.

Was ich meisten an dieser Arbeit genieße, ist genau dieses Zusammenstellen und Auffinden der Kombinationen. Krawatten sind ein wunderbares "Rohmaterial", edel die Stoffe und aus den weniger berauschenden Mustern können die besten Teile werden, wenn sie mit anderen kombiniert werden.

Ein Pflegehinweis: Waschen mit Haarschampoo und der Hand in lauwarmen Wasser, dann in Form bringen und lufttrocknen lassen. Und dann einfach mit Freude tragen.