RECENT POSTS

Danke für „Probier´s aus“

(English below)

Ich hab meine Mami das ganze Jahr über lieb. Aber hier will ich etwas schreiben, wofür ich ihr ganz besonders dankbar bin und was mir erst in den letzten Jahren so richtig bewußt wurde. Nämlich, wie sie, selbst Künstlerin mich von Klein auf motiviert hat, kreativ zu sein und einfach Dinge auszuprobieren. So hab ich Gitarren aus Holzstücken und Gummi-Ringerl gemacht, die gerissen sind, Kuchen aus Sägespäne serviert, der nicht wirklich geschmeckt hat, Schiffchen aus Nüssen fahren, oder sinken lassen, Krawatten mit allen Seidenfarben übereinander gemalt und mich gewundert, dass sie nicht schön bunt, sondern kackerotbraungrau wurden oder mir eingebildet, dass man doch einen Rock zu einer Hose umnähen kann… naja, der letzte Schrei wurde es – glücklicherweise - nicht. Es war immer ein bissi schade, wenn es nicht funktionierte, wie ich gedacht hatte, aber in Erinnerung ist mir der Spaß am Ausprobieren geblieben.

Da waren keine Zweifel und keine vor Versagen. Nur, immer Mamis Worten folgen: Probier´s aus. Gut, zugegeben das galt für Handwerkliches, anderes weniger, aber das gehört jetzt nicht hierher.

Im kreativen Bereich jedenfalls habe ich mir das behalten und es ist vielleicht auch die Basis für das, was ich heute hier mache. Am Liebsten ist mir nach wie vor das Ausprobieren und Prototypen kreieren. Und dann zeig ich sie der Mami. Neugierig. Und sage manchmal nicht Danke. Heute dafür aber ausdrücklich und mit drei PrototypInnen, die dieser Tage entstanden sind…

Thank you for “Just try it out!“

I love my mum all year long. But I’ll tell you here what I specially appreciate in her and I´ve got aware of only in the last years. She, an artist herself, has motivated me since I was a child to be creative and simply to try things out. So I made guitars out of wood pieces and rubber bands, that torn shortly afterwards, I “baked” cake from sawdust, that did not taste all too good, I made boats of nutshells, which would never float properly. I’ve made colored silk ties with colors painted on each other and was surprised that they didn’t ended up as beautifully colorful as planned. I imagined that one could sew a skirt to a pair of pants ... and well… better not. It was always a bit of a pity when the projects did not work as I had thought, but what I keep as is the fun I had trying it out. In fact there were no doubts and no failure. Simply, I always followed mom's words: just try it out. Well, admittedly this true for craftwork. In other things I rather did the contrary, but this should not bother us now. Anyways, in the creative field, I have kept the “try it out” concept and it’s perhaps the basis for what I am doing lately. My favorite thing is still to try and create prototypes. And then I'll show them all to my mother. Curiously. And sometimes I don’t say thank Today, however, this is explicit and with three prototypes that have emerged from trying out these days…

SEARCH BY TAGS
ARCHIVE